+49 (0) 176 4444 0535 | mail@seodeluxe.de

Redirects

Eine Weiterleitung passiert, wenn jemand auf einen Link klickt oder eine URL aufruft und sofort auf einer anderen Webseite landet. Ein Redirect ist also eine Möglichkeit, sowohl Nutzer als auch Suchmaschinen zu einer anderen URL zu leiten als die, die sie ursprünglich angefordert haben. So landet der Nutzer nicht auf einer „404 Seite nicht gefunden“ Seite.

Redirect Funktionsweite (Standard)

Alte Seite => Redirect => Neue Seite

301 (Dauerhaft verschoben)

Ein 301 Redirect ist ein permanenter Redirect, der die volle Link Equity (Ranking Power) an die umgeleitete Seite weitergibt. 301 bezieht sich auf den HTTP-Statuscode für diese Art der Weiterleitung. In den meisten Fällen ist der 301-Redirect die beste Methode, um Weiterleitungen auf einer Webseite zu implementieren.

302 (Vorübergehend verschoben)

Verwende 302 Redirects, wenn die URL einer Ressource vorübergehend geändert wird. Einige Mitarbeiter von Google haben angedeutet, dass es Fälle gibt, in denen 301er und 302er ähnlich behandelt werden, aber unsere Erkenntnisse legen nahe, dass der sicherste Weg, um sicherzustellen, dass Suchmaschinen und Browser aller Art volle Anerkennung geben, die Verwendung eines 301ers ist, wenn URLs dauerhaft umgeleitet werden. Denn während theoretisch sowohl 302s als auch 301s die gleiche Menge an Link Equity weitergeben können, gibt es Fälle, in denen ein 301 ein stärkeres Kanonisierungssignal an Google weitergeben kann. In Fällen, in denen der Redirect wirklich temporär ist, kann eine 302 am besten geeignet sein.

307 (Vorübergehend verschoben)

Ein 307er Redirect ist der HTTP 1.1 Nachfolger des 302er Redirects. Während die großen Crawler ihn in einigen Fällen wie einen 302 behandeln, ist es in fast allen Fällen am besten, einen 301 zu verwenden. Die Ausnahme ist, wenn der Inhalt wirklich nur vorübergehend verschoben wird (z.B. während Wartungsarbeiten) UND der Server bereits von den Suchmaschinen als 1.1 kompatibel identifiziert wurde. Da es im Grunde unmöglich ist, festzustellen, ob die Suchmaschinen eine Seite als kompatibel identifiziert haben oder nicht, ist es generell am besten, einen 302-Redirect für Inhalte zu verwenden, die vorübergehend verschoben wurden.

Meta-Refresh

Meta Refreshs sind eine Art der Weiterleitung, die auf der Seitenebene und nicht auf der Serverebene ausgeführt wird. Sie sind normalerweise langsamer und keine empfohlene SEO-Technik. Sie werden meist mit einem fünf Sekunden langen Countdown mit dem Text „Wenn du in fünf Sekunden nicht weitergeleitet wirst, klicke hier.“ verbunden. Meta-Refreshes geben zwar etwas Link-Equity weiter, sind aber aufgrund der schlechten Usability und dem Verlust von Link-Equity nicht als SEO-Taktik zu empfehlen.

Erhalte jetzt Dein unverbindliches SEO-Angebot »